Abschlüsse: Abschluss von Dritten

Abschlüsse, die weder die Bildungseinrichtungen selbst noch offizielle Stellen, sondern Dritte entwickelt haben, zum Beispiel Berufs- oder Fachverbände, Testzentralen oder Software-Hersteller. Weiterbildungen und Prüfungen führen dabei Bildungseinrichtungen durch, die von den Entwicklern dazu autorisiert wurden. Abschlüsse von Dritten sind zwar nicht staatlich anerkannt, haben aber einen Vorteil: Sie sind bundesweit und manchmal sogar international bekannt, egal, bei welchem Bildungsanbieter Weiterbildung und Prüfung gemacht wurden.

Was sind Abschlüsse von Dritten?

Das sind Abschlüsse, die beispielsweise Berufs- oder Fachverbände, Testzentralen oder Software-Hersteller entwickelt haben. Sie orientieren sich häufig an ganz konkreten Anforderungen, die bestimmte Branchen oder Produkte stellen. So entwickeln zum Beispiel Berufs- und Fachverbände Abschlüsse für den Praxisbedarf ihrer Mitglieder. Software-Hersteller stellen über die von ihnen entwickelten Abschlüsse sicher, dass IT-Fachkräfte fit für die professionelle Nutzung ihrer Produkte sind. Weiterbildungen und Prüfungen lassen die Entwickler von Bildungseinrichtungen durchführen, die sie autorisiert haben. Die Weiterbildungen sind häufig Teil eines modularen Systems von Kursen, die Prüfungen sind nicht gesetzlich geregelt. Es liegen also keine Bundes- oder Landesgesetze oder andere staatliche Verordnungen zugrunde. Die Abschlüsse sind damit zwar nicht staatlich anerkannt, aber bundesweit und teilweise sogar international bekannt, egal, bei welchem Bildungsanbieter Weiterbildung und Prüfung stattfanden.

Welche Abschlüsse gibt es?

Es gibt eine große Bandbreite. An dieser Stelle lassen sich deshalb nur Beispiele nennen. So hat etwa der Bundesverband Sekretariat und Büromanagement (bSb) zurzeit 18 Weiterbildungsabschlüsse im Programm, für die Weiterbildungen und Prüfungen bundesweit bei über 50 autorisierten Bildungsanbietern stattfinden. Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg hat mit Xpert Business (XB) ein standardisiertes Qualifizierungssystem auf den Markt gebracht, das bundesweit an Volkshochschulen betriebswirtschaftliche Kompetenzen in diversen Modulen vermittelt. Kooperierende Kammern und Hochschulen rechnen bestimmte XB-Nachweise auf weiterführende Qualifizierungen an. Weiteres Beispiel: die Londoner Industrie- und Handelskammer. Sie hat mit English for Business (EFB) Englischprüfungen auf fünf Schwierigkeitsstufen entwickelt. Die Prüfungen können Kandidaten bundesweit in lizensierten Prüfungszentren ablegen. Sprachschulen bereiten auf die Abschlüsse vor.

Für wen sind diese Abschlüsse geeignet?

Sie eignen sich für Personen, die vertiefte Kenntnisse in einem Thema oder einer Branche dokumentieren möchten, aber keinen staatlich anerkannten Abschluss benötigen. 

Sind für diese Abschlüsse Prüfungen zu absolvieren?

Ja.  Eine Prüfung ist in der Regel obligatorisch.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um zur Prüfung zugelassen zu werden?

Das ist je nach Abschluss unterschiedlich. In einigen Fällen sind einschlägige Vorkenntnisse unerlässlich, in anderen benötigen die Teilnehmer keinerlei Vorwissen, etwa bei Xpert Business.

Wer nimmt die Prüfung ab?

Die Prüfungen nehmen in der Regel Prüfungszentren oder Bildungsanbieter ab, die von den Entwicklern des jeweiligen Abschlusses dazu autorisiert wurden.

Kann man die Prüfung überall in Deutschland ablegen?

Ja. In der Regel lassen sich die Prüfungen bundesweit ablegen, bei einigen Abschlüssen ist das sogar weltweit möglich.

Wie und wo können sich Interessierte auf die Prüfung vorbereiten?

Das ist – je nach Abschluss – auf verschiedenen Wegen möglich, zum Beispiel per Präsenzunterricht, der entweder berufsbegleitend oder in Vollzeit stattfinden kann, aber auch per Fernunterricht. Fernlehrgänge müssen von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)zugelassen sein. Interessierte informieren sich am besten beim Entwickler des Abschlusses, wer Weiterbildungen und Prüfungen anbietet.

Wie lange dauern Weiterbildungen, die zu diesem Abschluss führen?

Das ist je nach Abschluss unterschiedlich. Die Weiterbildungen können wenige Tage oder mehrere Monate dauern.

Was für ein Dokument erhält man nach erfolgreicher Prüfung?

Absolventen erhalten ein Zeugnis oder ein Zertifikat.

Auf welchem Niveau des Deutschen Qualifikationsrahmens liegen durch Dritte geregelte Abschlüsse?

In den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)sind Abschlüsse, die durch Dritte entwickelt wurden, bislang nicht eingeordnet.