Förderung für Arbeitgeber

Geld für die Weiterbildung der Mitarbeiter

In einigen Bundesländern können Unternehmen Fördergelder für die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter beantragen. Manche Bundesländer fassen auch Selbstständige, Freiberufler, Vereine und Bildungsanbieter mit in die Zielgruppe der Förderberechtigten. Der Weiterbildungsguide gibt einen Überblick über diese Landesfördermittel. Mitarbeiter, die sich fortbilden möchten, können ihre Chefs auf diese Fördermöglichkeiten hinweisen.

Baden-Württemberg - Weiterbildungsfinanzierung 4.0

Zielgruppe: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einer Betriebsstätte in Baden-Württemberg

Umfang der Förderung: Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Art und dem Umfang der Maßnahme, beispielsweise gibt es eine Pauschalförderung in Höhe von 20 000 Euro pro Beschäftigtem oder bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten.

Ansprechpartner: Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank – (L-Bank)

Bayern – Qualifizierungen von Erwerbstätigen

Zielgruppe: Unternehmen und Bildungsanbieter mit einer Betriebsstättein Bayern

Umfang der Förderung: Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses und beträgt in der Regel bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Das Unternehmen übernimmt einen Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben.

Weitere Infos: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Berlin – IQ Handwerk ("Innovative Qualifizierungen für das Berliner Handwerk")

Zielgruppe: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des Handwerks mit einer Betriebsstättein Berlin. Die Teilnehmer der Weiterbildung müssen ihren Erstwohnsitz in Berlin haben.

Umfang der Förderung: Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses und beträgt bis zu 70 Prozent der Kosten der Weiterbildungsangebote. Gefördert werden Lehrgänge im Bereich Innovation und Technik der Handwerkskammer Berlin, die im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) sowie im Kompetenzzentrum Zukunftstechnologien im Handwerk angeboten werden.

Weitere Infos: Handwerkskammer Berlin

Brandenburg – Weiterbildung in Unternehmen

Zielgruppe: Unternehmen mit einer Betriebsstätteim Land Brandenburg, rechtsfähige Vereine mit Vereinssitz im Land Brandenburg sowie öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land Brandenburg

Umfang der Förderung:

  • Unternehmen: Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, der Eigenanteil beträgt mindestens 50 Prozent.
  • Vereine: Der Zuschuss für Vereine ohne wirtschaftliche Tätigkeit beträgt bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Der Zuschuss für Vereine mit wirtschaftlicher Tätigkeit beträgt – je nach Größe des Vereins – zwischen 50 und 70 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.
  • Öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe:  Der Zuschuss beträgt – je nach Größe des Trägers – zwischen 50 und 70 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.
  • Für alle gilt: Pro Antrag können maximal zehn verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen gefördert werden, die Anzahl der Teilnehmenden pro Maßnahme ist unbeschränkt. Der Zuschuss muss mindestens 500 Euro pro Antrag betragen und darf 3 000 Euro pro Teilnehmer nicht überschreiten.

Weitere Infos: ZAB Zukunftsagentur Brandenburg

Bremen – Weiterbildungsscheck

Zielgruppe: Klein- und Kleinstbetriebe mit bis zu 50 Beschäftigten und Sitz im Land Bremen

Umfang der Förderung: Bis zu vier Schecks pro Unternehmen und Jahr, bei Einbeziehung von ungelernten Beschäftigten bis zu zehn Schecks pro Unternehmen und Jahr. Pro Scheck werden 50 Prozent gefördert, maximal sind es 500 Euro.

Weitere Infos: Handelskammer Bremen

Hessen – gut ausbilden - Qualität in kleinen Betrieben

Zielgruppe: Unternehmen und gemeinnützige Organisationen mit weniger als zehn Beschäftigten, Sitz im Land Hessen und einem Jahresumsatz beziehungsweise einer Bilanzsumme von höchstens zwei Millionen Euro

Umfang der Förderung: Für Maßnahmen der Qualifizierung und Beratung für Ausbildungspersonal und Betriebsinhaber und Qualifizierungen für Auszubildende, die zu einer Steigerung der Ausbildungsqualität beitragen, gibt es 2 000 Euro pro Betrieb und Auszubildenden sowie eine Option auf weitere 2 000 Euro für den selben Auszubildenden.

Weitere Infos: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Mecklenburg-Vorpommern – Bildungsschecks für Unternehmen

Zielgruppe: Unternehmen mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstättein Mecklenburg-Vorpommern

Umfang der Förderung: Bei Qualifizierungen mit qualifizierter Teilnahmebescheinigung bis zu 50 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, maximal 500 Euro. Sind die Voraussetzungen nach der De-minimis-Verordnung erfüllt, bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, maximal 500 Euro.

Bei Qualifizierungen mit Abschlussorientierung oder Qualifizierungen mit Abschlusszertifikat oder anschlussfähigen Teilqualifizierungen werden bis zu 50 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten übernommen, maximal 3 000 Euro. Sind die Voraussetzungen nach der De-minimis-Verordnung erfüllt, bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, maximal 3 000 Euro.

Weitere Infos: Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung (GSA)

Niedersachsen – Weiterbildung in Niedersachsen

Zielgruppe: Beschäftigte aus Unternehmen mit Betriebsstättein Niedersachsen sowie Betriebsinhaber von Unternehmen in Niedersachsen mit weniger als 50 Beschäftigten

Umfang der Förderung: Unternehmen bekommen einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Kosten für individuellen Weiterbildungsmaßnahmen, mindestens aber 1 000 Euro (die Maßnahme muss dementsprechend mindestens 2 000 Euro kosten).

Weitere Infos: Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen - NBank

Nordrhein-Westfalen – Bildungsscheck (betrieblicher Zugang)

Zielgruppe: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einer Betriebsstättein Nordrhein-Westfalen. Berechtigt sind Beschäftigte mit einem jährlichen Arbeitnehmerbrutto von maximal 39 000 Euro

Umfang der Förderung: Unternehmen erhalten einen Zuschuss von 50 Prozent für die Kurskosten, max. 500 Euro pro Bildungsscheck.

Weitere Infos:Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Saarland – Kompetenz durch Weiterbildung (KdW)

Zielgruppe: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Umfang der Förderung: Zuschuss auf die Kosten von Weiterbildungsmaßnahmen für die Beschäftigten. Dieser Zuschuss kann pro Seminarbesuch bis zu 50 Prozent der Seminarkosten, maximal 2 000 Euro, betragen. Anträge mit einem Förderbetrag unter 100 Euro werden nicht gefördert.

Weitere Infos:  Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Sachsen – Weiterbildungsscheck betrieblich

Zielgruppe: Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern, Selbstständige und Sozialunternehmenmit Sitz oder Niederlassung im Freistaat Sachsen

Umfang der Förderung: In der Regel werden 50 Prozent der Weiterbildungskosten durch einen Zuschuss gefördert. Die Maßnahme muss mindestens 700 Euro kosten (bei Auszubildenden mindestens 430 Euro).

Weitere Infos: Sächsische Aufbaubank

Sachsen-Anhalt – Weiterbildung Betrieb

Zielgruppe: Unternehmen, Selbstständige und Einrichtungen mit Sitz oder Niederlassung in Sachsen-Anhalt

Umfang der Förderung: Ein Zuschuss zu Weiterbildungsmaßnahmen von bis zu 60 Prozent für Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten, ein Zuschuss von bis zu 40 Prozent für Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten. Der Zuschuss erhöht sich um 10 Prozent für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten sowie für Unternehmen, die an einen Tarifvertrag im Sinne des Tarifvertragsgesetzes gebunden sind. Für weitere Personengruppen, wie ältere Mitarbeiter ab 55, behinderte Mitarbeiter und geringfügig Beschäftigte erhöht sich der Zuschuss um 20 Prozent.

Weitere Infos: Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein – Weiterbildungsbonus

Zielgruppe: Kleinstunternehmen und Freiberufler mit bis zu zehn Mitarbeitern mit Firmensitz und Geschäftsbetrieb in Schleswig-Holstein

Umfang der Förderung: Maximal 50 Prozent der Seminarkosten, das Seminar muss mindestens zwei Tage dauern. Die Förderhöhe ist auf 2 000 Euro pro Seminar und Teilnehmer beschränkt. Seminare, die weniger als 160 Euro kosten beziehungsweise weniger als 16 Stunden Umfang haben, werden nicht gefördert.

Weitere Infos: Investitionsbank Schleswig-Holstein

Thüringen – Anpassungsqualifizierung

Zielgruppe: Unternehmen und Bildungseinrichtungen mit Sitz oder einer Betriebsstättein Thüringen

Umfang der Förderung: Die Höhe der Zuwendung beträgt 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Weitere Infos: GFAW – Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen

Stand: August 2017